Msr. Flandreau

„Reitet der da auf einem Mönch?“ – Dieser unvergleichliche WalkAct sorgt tatsächlich immer wieder für ungläubiges Staunen – und herzliches Gelächter bei Erwachsenen wie Kindern. Welchem skurrilen Märchen er auch entsprungen sein mag: der kleinwüchsige Mönchsreiter zieht, wo er erscheint, das Publikum in seinen Bann.

Er ist vorlaut und flegelhaft, schlitzohrig und maßlos – nach eigenem Bekunden allerdings bei der Damenwelt unglaublich beliebt. Sein „Reitmönch“ ist zwar stumm, aber keinesfalls ohne eigenen Willen und begleitet den fragwürdigen Helden von Ort zu Ort, immer auf der Suche nach dem tieferen Sinn des Daseins – und allem, was Lustbarkeit verspricht …


Nach einem fünfjährigen „Intercursus“ (für Eingeweihte: „die schreckliche, die reitmönchlose Zeit“ 😉 ist einer der ehedem zwei tollkühnen kleinen Männer wieder aufgestiegen: Als Msr. Flandreau bereichert die schrill-komische Lauffigur alle Feste, die sich dem Phantastischen nicht verschließen. Neben seiner Tätigkeit als „ordnende Instanz“ im Verkehrsfluss stellt der Mönchsreiter den Kindern knifflige Rätselfragen – und belohnt die Schlauesten – oder gibt als Orakelmeister den „Gereiften“ schräge Prophezeiungen mit auf den Weg. Im Luther-Jahr 2017 warten zudem ganz besondere Herausforderungen auf Msr. Flandreau und seinen „reformierten“ Gefährten…

Weitere Programmdetails, mögliche Termine und Gagen auf Anfrage

  • Platzbedarf: normal begehbares Gelände
  • Garderobe: ebenerdig und in Auftrittsnähe
  • Bühne und akustische Verstärkung nicht erforderlich
  • Länge des WalkActs zwischen 30 und 45 Minuten

„Eine der schrägsten und kreativsten Erscheinungen der vielfältigen Mittelalter-Szene…“ (Pressekommentar, „Spectaculum“ Bückeburg 2008)